Datenkonvertierung und Migration

Bei der Einführung eines neuen Systems oder bei der Ablösung eines bestehenden müssen in der Regel die vorhandenen Daten konvertiert und in das Zielsystem importiert werden. Wir haben viel Erfahrung mit solchen Projekten, und können Sie optimal beraten und die Migration für Sie durchführen.

Bei der erstmaligen Einführung eines Redaktionssystems für technische Dokumentation gibt es in vielen Fällen umfangreiche Bestandsdaten in Formaten wie Microsoft Word oder Adobe FrameMaker (oft unstrukturiert). Sogar aus Word-Dateien lässt sich in vielen Fällen Semantik ermitteln. Das bedeutet, dass ein Textabsatz je nach zugewiesenem Absatzformat, Kontext oder sonstigen Eigenschaften automatisch als Handlungsanweisung, Vorbedingung, Gefahrenhinweis oder Bildunterschrift interpretiert wird.

Kontaktieren Sie uns jetzt

Haben Sie Fragen oder möchten Sie gern ein unverbindliches Beratungsgespräch vereinbaren?

Dies funktioniert umso besser, je systematischer und regelmäßiger die Quelldaten aufgebaut sind. Falls es sich bereits um strukturierte Daten handelt, also etwa XML, SGML, FrameMaker mit Struktur oder Datenbankexporte eines abzulösenden Systems, kann bereits auf die vorhandene Semantik aufgesetzt werden. Analog wird auch bei anderen Systemkategorien, z. B. Bilddatenbanken oder Qualitätsmanagement-Systemen, zur Generierung von Metadaten vorgegangen.

Nach der Konvertierung unterstützen wir Sie beim Import der erzeugten Daten in das Zielsystem, entweder mit den Standardwerkzeugen des Systems, sofern vorhanden, oder mit individueller Importsoftware. Auch bei der Planung und Umsetzung des Freigabeprozesses für die automatisch generierten Daten sind wir Ihnen gern behilflich.

Chamäleon